Effektiv lernen bei wenig Zeit

600 300 Jürgen Wulff
  • 0

Sie machen gerade eine Qualifizierung oder studieren nebenberuflich und finden durch Vollzeit-Job und Familie wenig Zeit zum Lernen. Immer wieder werde ich gefragt, wie das zu schaffen sein soll. Diese 7 Tipps helfen weiter:

  1. Wählen Sie genau aus, was wirklich wichtig ist, und deshalb gelernt werden muss. Finden Sie heraus, was für Prüfungen wirklich benötigt wird. Das können Sie zum Beispiel durch Nachfragen bei den Lehrenden oder durch Protokolle/Erzählungen vorheriger Jahrgänge machen. So erhalten Sie einen guten Eindruck, was sich lohnt, zu lernen. Setzen Sie dann die Prioritäten: (A) Muss unbedingt gelernt werden, (B) Kann gelernt werden und (C) ist nur am Rande von Bedeutung.
  2. Denken Sie immer vom Ende des Lernprojektes, also von der Prüfung her und planen Sie rückwärts nach vorne.​Teilen Sie dann den Stoff in entsprechende Teile oder „Häppchen“ auf, die Sie lernen wollen. Machen Sie für sich einen Lernplan.
  3. Schaffen Sie sich einen Raum zum Lernen. Hier muss die Familie auch für diese Zeit zurückstehen, denn Sie wollen ja die Prüfung bestehen und Ihre Familie wird das sicher auch wollen. Der Raum sollte ruhig sein und wenig Ablenkungen beinhalten. In der Lernzeit sind Unterbrechungen nicht erlaubt – vielleicht hängen Sie ein witziges Schild an die Tür zur Erinnerung. Vielleicht können Sie auch bei einem Freund besser lernen.
  4. Lernen Sie regelmäßig, auch wenn Sie wenig Zeit haben. Das ist verständlich, dennoch sollten Sie sich täglich eine gewisse Zeit mit einem A-Thema, also einem Muss-Thema, auseinandersetzen. Nur am Wochenende zu lernen geht auch, ist aber nicht ganz so effektiv wie das tägliche Lernen, weil Sie wieder längere Zeit „raus“ sind aus dem Thema?
  5. Lernen Sie nach Ihrem Lerntyp. Wie Sie Ihren Lerntyp bestimmen, erfahren Sie im Kurs „Effektives Lernen„. Gibt es zum Lehrbuch vielleicht auch Videos auf youtube oder einen Kurs bei Udemy oder Learnity? Haben Sie einen netten Kollegen, mit dem Sie sich gegenseitig abfragen können? Kann Ihre Familie Sie vielleicht sogar unterstützen?
  6.  Bauen Sie regelmäßige Wiederholungen in Ihr Lernen ein. Dazu erstellen Sie sich Aufzeichnungen der besonders wichtigen Dinge. Schreiben ist eine gute Gelegenheit, den Stoff zu festigen. Diese Aufzeichnungen sehen Sie sich dann an.
  7. Lernen Sie auf jeden Fall nicht mehr am Tag der Prüfung und hören Sie auch am vorherigen Tag am besten schon um 15 Uhr auf schlafen Sie genügend, damit Sie nicht überlastet in die Prüfung gehen.

Weitere wertvolle Hinweise erhalten Sie in meinem Kurs „Effektives Lernen“, den Sie bei Udemy und Learnity finden. Über die Links erhalten Sie den Kurs zum Sonderpreis.

Ich möchte mich zum Newsletter anmelden und habe die Datenschutzerklärung gelesen 

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.